• Beschädigung von Solarpanels häufig bei Produktion und Transports

    BildSolaranlagen übernehmen bei der Energiewende eine maßgebliche Rolle für eine zuverlässige, saubere Stromversorgung für Industrie und Verbraucher. Deren hohe Stromeffizienz und verlustfreie Funktionalität sind dafür die Grundvoraussetzung. Beschädigte Solarpanels verringern die Gesamtauslastung von Solarparks dagegen deutlich und können zu einem übergreifenden Leistungsverlust von 15 bis 20 Prozent führen. Für langjährig ausgelegte Kollektorsysteme stellt dies eine erhebliche Minderung dar. [1]

    Seit 2019 verzeichnen Solarpark-Betreiber einen deutlichen Anstieg ineffizienter Solarpanels, der durch Materialmangels im Zuge unterbrochener Lieferketten weiter verschärft wird. Im Jahr 2020 lag die von SolarTester festgestellte Mängelquote auf Basis von 20.000 geprüfter Solarmmodule bei mehr als 42 % – ein Anstieg von 61 % zum Vorjahr. Für 2022 wird mit einer Verdopplung der Schadensquote gerechnet. Die mit modernster Messtechnik ausgestattete Photovoltaik-Qualitätsprüfung von SolarTester lokalisiert mängelhafte Solarpanels für eine umgehenden Ersatz frühzeitig und sichert so eine durchgehend optimierte Solarpark-Stromproduktion.

    Solarpanel-Qualitätstests entscheidend für maximalen Stromertrag

    Willem van der Heijden, Managing Director von SolarTester: „Die Qualitätskontrolle von Solaranlagen ist nicht nur aus finanzieller, sondern auch aus qualitativer und wirtschaftlicher Sicht wichtig. Damit die Energiewende gelingt, ist das Potenzial der Solarenergie voll auszuschöpfen. Deshalb muss der Branchenfokus auf maximaler Effizienz liegen. SolarTester unterstützt dieses Ziel mit seiner auf Photovoltaik spezialisierten Messtechnik für einen größtmöglichen Solarpark-Stromertrag.“

    Beschädigung von Solarpanels häufig bei Produktion und Transports

    Einer der häufigsten Schäden an Solarmodulen sind Mikrofehler in unterschiedlicher Ausprägung – von winzigen Pünktchen bis hin zu Rissen, die sich durch die gesamte Zelle ziehen. Analog zu Steinschlag bei PKW-Frontscheiben können kleinste Risse zu großen Sprüngen über die gesamte Zellenlänge anwachsen. Das Ergebnis sind sogenannte Hotspots, die den Spannungswiderstand erhöhen und damit den Ertrag deutlich reduzieren.

    Häufig entstehen Beschädigungen an den Kollektoren während der Handhabung beim Hersteller oder durch den Transport. Bekannt ist, dass Transportschäden immer mit schweren Schäden verbunden sind und in der Folge sofort als kritisch oder sehr kritisch eingestuft werden. Ebenso entstehen Solarmodul-Beschädigung während der Produktion, die trotz engmaschiger Werkskontrollen zur Auslieferung kommen.

    Schnelle und zuverlässige Qualitätsprüfung per Spezial-Drohnen

    SolarTester betreut Solarparks in Deutschland seit über 5 Jahren in sämtlichen Fragen der Qualitätskontrollen, Inspektionen sowie Schadensfeststellungen bis hin zum Performance-Check der Systeme. Solarmodul-Kontrollen werden, z.B. nach Installation, ebenso per Spezial-Drohnen vorgenommen. SolarTester verfügt dazu über ausgebildete Drohnenpiloten inklusive sämtliche Lizenzen und zertifizierte Thermographen. Schnell-Scans mit ersten relevanten Resultaten lassen sich so innerhalb von nur 24 Stunden ausführen, ebenso wie nachfolgende tiefergreifendere Analysen.

    Das Betreuungsangebot von Solar-Tester umfasst weiter die Beratung bei Solaranlagen-Anschaffung, die Material-Prüfung von Solarmodulen während der Produktion inklusive Monitoring des Ladungsprozesses, Nullpunktmessungen vor Installation und Drohnen-Inspektionen nach Verbauung sowie die Berichterstattung im Schadensfall per EL-Bilder-Analyse.

    SolarTester ermöglicht es Projektenwicklern von Photovoltaik-Solarparks damit, eine einwandfreie Qualität und technische Zuverlässigkeit ihrer eingesetzten Photovoltaik-Module umzusetzen – inklusive der notwendigen kaufmännischen Sicherheit bei Veräußerung oder Übernahme in die Vermögensverwaltung.

    Broschüre Service-Bandbreite SolarTester: https://de.solartester.eu/wp-content/uploads/2021/02/SOL-Brochure-DE.pdf

    Weitere Informationen und Kontakt zu SolarTester: https://de.solartester.eu/ 

    [1] Die Forschung wurde 2017 von Dr. Mahmoud Dhimish, Dr. Violetta Holmes, Mark Dales und Bruce Mehrdadi von der Universität Huddersfield durchgeführt. Der Artikel wurde auf der IET-Website (Institution of Engineering and Technology) veröffentlicht.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    SolarTester B.V.
    Herr Willem van der Heijden
    Graafsebaan 139
    5248 Rosmalen
    Niederlande

    fon ..: +31-(0)88 1662 777
    web ..: https://www.solartester.nl/
    email : info@solartester.nl

    Über SolarTester B.V.:
    SolarTester wurde 2014 gegründet und hat seinen Sitz in Rosmalen in den Niederlanden. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Photovoltaik-Qualitätsprüfungen an, die Solarparks eine unabhängige Beratung über die Effizienz ihrer Solaranlagen für eine optimale, verlustarme Stromproduktion bereitstellt. Zu den Kunden von SolarTester zählen Projektenwickler von Photovoltaik-Solarparks in ganz Europa wie u.a. IZEN energy systems in Belgien, Solar Comfort B.V. in den Niederlanden und PFALZSOLAR GmbH in Deutschland.

    Pressekontakt:

    SolarTester B.V.
    Herr Willem van der Heijden
    Graafsebaan 139
    5248 Rosmalen

    fon ..: +31-(0)88 1662 777
    web ..: https://www.solartester.nl/
    email : info@solartester.nl


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler.me verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Panel-Qualitätskontrolle von SolarTester optimiert Stromeffizienz von Solarparks

    auf Presseverteiler publiziert am 11. Juli 2022 in der Rubrik Presse - News
    News wurde 1 x angesehen

    Sie wollen diese Pressemitteilung verlinken? Der Quellcode lautet:


    Domain Adressen die Sie kaufen können - jetzt informieren.
    Web-Adressen die wir aus unserem Bestand verkaufen. Dazu zählen u.a.:

    • informieren vergleichen sparen (www.informieren-vergleichen-sparen.de)
    • informieren vergleichen (www.informieren-vergleichen.de)
    • informieren sparen (www.informieren-sparen.de)
    • informieren vergleichen kaufen (www.informieren-vergleichen-kaufen.net)
    • informieren buchen sparen (www.informieren-buchen-sparen.de)
    • informieren vergleichen buchen reisen (www.informieren-vergleichen-buchen-reisen.de)
    • buchen Sie online (www.buchen-sie-online.de)
    Einfach mal reinschauen. Welche Web-Adresse ist für Sie interessant?